Testautomatisierung II

Testautomatisierung, Analyse und Bewertung von Requirements

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Paul Huber, MBA

Dauer: 3 Tage

Inhalt:

In diesem Workshop werden Requirements und Systeme auf ihr Risiko und die daraus entstehende Priorität beim Testen analysiert. Weiterhin wird die Vorgehensweise beim Test von Signalen und elektronischen Baugruppen beleuchtet.

Der Workshop besteht aus theoretischen und praktischen Schulungsmodulen, die sich abwechseln. In Kleingruppen werden die theoretischen Inhalte des Workshops regelmäßig in praktische Erfahrung umgesetzt. Alle praktischen Übungen beziehen sich auf ein Mini-Projekt, meist auf einen fiktiven Kaffeeautomaten oder einer Pulsuhr.

Jedes Übungsbeispiel besteht aus den Gewerken Mechanik, Elektronik und Software, die dann "getestet" werden. Auf Wunsch können auch eigene Projektbeispiele als Grundlage für den Workshop dienen. Unsere Workshops können ohne Vorkenntnisse von Testtools besucht werden, da wir das Know-how und die Methodenkompetenz der Teilnehmer aufbauen. Dieses neuentstandene Know-how kann dann im eigenen Unternehmen auf die bestehenden Testaufgaben und die dann vorhandene Test-Software adapiert werden.

 

Der Workshop behandelt folgende Themengebiete:

Qualitätskriterien von Requirements und Review (1,5 UE)

Sprachliche Formulierung von Requirements

  • Sprachliche Formulierung von Requirements, Theorie und prakt. Übung
  • Sprachschablone Chris Rupp, Theorie und prakt. Übung

Review von Requirements 

  • Review von Requirements, Theorie und prakt. Übung
  • Review von Requirements, prakt. Übung

 

Methoden zur Priorisierung und Umsetzung von Testfällen

  • Anforderungen an einen Testfall, Theorie
  • Anforderungen an einen Testfall, prakt. Übung am Beispielprojekt

 

Risikoananalyse am Beispielprojekt (4 UE)
(Siehe auch Workshop Risikoanalyse)
 
  • Analyse von Subsystemen auf Fehlermöglichkeiten Abhängigkeiten (0,5 UE)
  • Fehlerbaumanalyse (FTA) (Theorie) (1 UE)
  • Analyse eines Beispielprojekts (Praxis) (0,5 UE)
  • Screeningverfahren in Kombination der 3 F- und der Waht if-Methode (Theorie (0,5 UE)
  • FMEA (Bottom up Ansatz) (0,5 UE)
  • Fortführung der Risikoanalyse prakt. Übung (1 UE)

 

Grundlagen zum Messen von physikalischen Signalen (Theorie) (1,5 UE)

  • Analoge und digitale Signale
  • Signale, single Line und differentiell
  • Signale auf einem Datenbuss
  • Niederfrequenz (NF)
  • Hochfrequenz (HF)

 

Testen von elektronischen Baugruppen, Leitungen und Bauteilen (3 UE)

  • Testfallentwurf für verschiedene Fehlerfälle
  • Vorgehensweise bei diskreten Bauteilen
  • Vorgehensweise bei intelligenten Komponeten

 

Methoden zur Reduktion von Testfällen (1 UE)

  • Reduzierung der Anzahl der Testfälle technisch, Vermeidung von Redundanzen durch Reduktion der Kombinatorik
  • Weitere Klassifikationsmethoden

 

Anmerkung: 1 UE = 90 Minuten

 

Termine auf Anfrage

Anmeldeformular: hier:

Seminargebühr 1 Tag: 1368,-- € zzgl.  MwSt.

Ort: Neu-Ulm

 

Sie möchten den Kurs für mehrere Mitarbeiter buchen? Kontaktieren Sie uns, ab dem 2. Teilnehmer aus Ihrem Unternehmen gibt es unsere Kurse zum Inhouse-Tarif. Alternativ können wir Ihnen den Kurs auch als Inhouse-Seminar anbieten!